Ausbildung Fortbildung

Fort- und Weiterbildung

1-jährige Fachschule Agrarwirtschaft (EFA), Schwerpunkt Landwirtschaft mit Schwerpunktmodul „Ökolandbau“ an der Justus-von-Liebig-Schule, Hannover

Die Justus-von-Liebig-Schule Hannover-Ahlem hat im Rahmen eines vom Kultusministerium geförderten Innovationsvorhabens ein Angebot entwickelt. Alle SchülerInnen erhalten neben den allgemeinbildenden und betriebswirtschaftlich ausgerichteten Fächern Unterricht in den drei Bereichen Pflanzenproduktion, Tierhaltung und Agrartechnik. Die so genannten Schwerpunktmodule Ökologische Landwirtschaft, Tierhaltung und Agrartechnik dienen dann der Vertiefung spezieller produktions- und verfahrenstechnischer Fragestellungen. Die gemeinsamen Unterrichtsstunden sind so geschnitten, dass Schülerinnen und Schüler sowohl aus ökologischer als auch aus konventioneller Landbewirtschaftung gemeinsam ausgewählte Themen bearbeiten und somit ein gegenseitiges Verständnis für die jeweilige Wirtschaftsweise und ihre Besonderheiten entwickelt wird. Das Lernangebot wird ergänzt durch Besuche und Besichtigungen von Schülerbetrieben, Feldtage sowie Projektarbeiten und Fachexkursionen.

Ansprechpartner: Dr. Andreas Block, Koordinator Abteilung Agrar- und Tierberufe, 0511 – 400 498 30, block@jvl.de


2-jährige Fachschule für Agrarwirtschaft, Fachrichtung Landwirtschaft Schwerpunkt Ökologischer Landbau am Berufskolleg der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, Kleve

Abschluss: „Staatlich geprüfte(r) Agrarbetriebswirt(in), Schwerpunkt Ökologischer Landbau

Inhalte:

  • zwei Jahre Vollzeitunterricht mit den Fächern: Ökologischer Acker- und Pflanzenbau, Ökologische Tierhaltung, Energienutzung und Bauen, Agrar- und Umweltrecht, Unternehmensführung, Marketing, verschiedene Wahlfächer wie Obst- und Gemüsebau, Lebensmittelverarbeitung, EDV sowie Personalwirtschaft (Ausbildereignungsprüfung)
  • viele interessante praktische Lehrgänge, wie Milchverarbeitung, Brotbacken, Imkerei
  • Unterricht und Mitwirkung in dem der Schule angeschlossenen ökologischen Versuchsbetrieb mit Milchvieh und Ackerbau (60 ha, 50 Milchkühe mit Nachzucht)
  • Projektarbeit mit praktischer Umsetzung vor Ort

 Flyer ist hier abrufbar.

Weitere Informationen unter www.oekoschule.de


1,5-jährige Fachschule für Agrarwirtschaft Ökologischer Landbau, Landshut

Abschluss: Staatlich geprüfte/r Wirtschafter/in für ökologischen Landbau, sowie Landwirtschaftsmeister (nach Absolvierung aller Bestandteile der Meisterprüfung). Die Meisterprüfung ist in die Fachschulzeit integriert. Der Meisterbrief und der Abschluss „Staatlich geprüfter Wirtschafter für ökologischen Landbau“ können zeitgleich erworben werden.

Die Ausbildung an der Fachschule für ökologischen Landbau umfasst insgesamt drei Semester. Zwei Semester finden als fachtheoretische Semester an der Fachschule in Landshut-Schönbrunn statt. Das fachpraktische Sommersemester findet überwiegend auf einem landwirtschaftlichen Betrieb (in der Regel dem eigenen) statt.

Inhalte:

  • Pflanzliche Erzeugung und Vermarktung (Bodenbeurteilung mit praktischen Übungen, Fruchtfolgeplanungen, Pflanzenernährung und Aufbereitung von organischen Düngern, Verfahren der Beikrautregulierung, Von Ackerbohne bis Zuckermais rund 25 Kulturanleitungen für den ökologischen Landbau mit ökonomischer Bewertung, Verwertung/Vermarktung pflanzlicher Produkte, Feldfutterbau und Grünland, Sommersemester: Bestandesbeobachtung und -beurteilung auf den Feldern des Bezirksgutes und dem schuleigenen Versuchsfeld)
  • Tierische Erzeugung Die Studierenden lernen die Erzeugung und Vermarktung verschiedener Nutztierarten kennen. (Tierernährung, artgerechte Tierhaltung, Milchwirtschaft und Milchverarbeitung sowie alternative Tierheilverfahren – Homöopathie, Phytotherapie, Akupunktur.
  • Berufs- und Arbeitspädagogik (Lernpsychologie, Vermittlung pädagogischer Fähigkeiten, Grundlagen im Arbeitsrecht, Konfliktbewältigung und Motivation von Mitarbeitern)

 Ablauf:

  • 1. Semester: Mitte Oktober bis Ende März; Vollzeit an der Fachschule
  • 2. Semester: April bis Ende Juli; Fachpraxis im landwirtschaftlichen Betrieb
  • 3. Semester: Mitte Oktober bis Ende März; Vollzeit an der Fachschule

Weitere Informationen unter www.oekoschule-landshut.bayern.de


2-jährige Fachschule für Landwirtschaft, Emmendingen-Hochburg

Abschluss: Staatlich geprüfte/r Wirtschafter/in für Landbau – Schwerpunkt Ökologischer Landbau

Inhalte: 

  • Unternehmensführung mit Betriebswirtschaftslehre, EDV
  • Agrarpolitik, Markt und Marketing
  • Recht, Steuern und Versicherungen
  • Pflanzliche Erzeugung im Ökologischen Landbau mit Umweltschutz und Ökologie
  • Tierische Erzeugung im Ökologischen Landbau mit Tierschutz und Umweltrecht

 Ablauf:

  • 1. Jahr: betreutes Praxisjahr mit 6 Blockwochen Unterricht
  • 2. Jahr: Vollzeitunterricht

Weitere Informationen unter: www.emmendingen.landwirtschaftsverwaltung-bw.de/…/


1,5-jährige Fachschule für Agrarwirtschaft Ökologischer Landbau Weilheim, Oberbayern

Abschluss: Staatlich geprüfte(r) Wirtschafter(in) für ökologischen Landbau“.Sind die entsprechenden Zulassungsbedingungen erfüllt, kann zudem die Meisterprüfung abgelegt werden; sie berechtigt zur Berufsbezeichnung „Landwirtschaftsmeister(in)“.

Ablauf: Die Fachschule umfasst drei Semester mit zwei fachtheoretischen Wintersemestern und einem fachpraktischen Sommersemester:

  • Das 1. Semester beginnt Mitte Oktober und dauert bis Ende März
  • Das 2. Semester dauert von April bis August
  • Das 3. Semester beginnt Mitte Oktober bis Ende März
  • Das Sommersemester absolvieren die Studierenden auf einem landwirtschaftlichen Betrieb. Begleitend hierzu gibt es 15 Schultage, die in Blöcken durchgeführt werden.

 Weitere Informationen unter: www.oekoschule-weilheim.bayern.de


1-jährige Fachschule für Landwirtschaft Schwerpunkt „Ökologischer Landbau“ am Berufsbildungszentrum am Nord-Ostsee-Kanal, Rendsburg

Abschluss: Staatlich geprüfte(r) Wirtschafter(in) des Landbaus, Schwerpunkt Ökologischer Landbau.

Inhalte

Fachrichtungsbezogener Lernbereich:

  • Betriebswirtschaftslehre
  • tierische Erzeugung
  • pflanzliche Erzeugung
  • Technik und Bauwesen

Fachrichtungsübergreifender Lernbereich:

  • Agrarpolitik und Marktlehre
  • Natur und Umwelt
  • Englisch
  • Betriebsleitungstraining

Weitere Informationen unter www.landwirtschaftsschule.com. Dort gibt es auch einen AUSZUG aus dem Oeko-Lehrplan.


2-jährige Fachschule Agrarwirtschaft, Fachrichtung Landwirtschaft mit dem Schwerpunkt Ökologischer Landbau, Salzwedel

Die Öko-Fachschule wird seit dem Schuljahr 2019/2010 geführt. Sie gliedert sich in zwei Stufen:
Stufe I führt zur Staatlich geprüften Wirtschafterin/ zum
Staatlich geprüften Wirtschafter, Schwerpunkt Ökologischer Landbau.
Der erfolgreiche Abschluss der Stufe I berechtigt zum Besuch der Stufe II, die zur Staatlich geprüften Agrarbetriebswirtin/ zum Staatlich geprüften Betriebswirt, Schwerpunkt Ökologischer Landbau führt.
Zugangsvoraussetzungen sind eine einschlägige Ausbildung z.B. als
Landwirt und Abschluss der Berufsschule plus mindestens ein Jahr Berufstätigkeit (kann auch in Form eines gelenkten Praktikums erfolgen;  die Fachschulausbildung verlängert sich dann um ein Jahr) oder fünf Jahre Berufstätigkeit in der Landwirtschaft und Abschluss der Berufsschule.

Ansprechpartner ist Christian Kofahl, Lehrer an der Berufsbildenden
Schule des Altmarkkreises Salzwedel im Bereich Landwirtschaft, Tel. 03901 / 858-00 oder kontakt@bbs-saw.de.

Weitere Informationen unter www.bbs-saw.de


Staatlich anerkannter Abschluss „Geprüfte*r Berufsspezialist*in für ökologischen Landbau“ – berufsbegleitende Qualifizierungsmaßnahme für den Ökolandbau im Freistaat Thüringen

„Dem wachsenden Interesse von landwirtschaftlichen Erzeugern an der ökologischen Landwirtschaft steht bislang jedoch ein geringes Angebot an berufsbegleitenden Qualifizierungsmöglichkeiten in diesem Bereich gegenüber. Diesem Defizit wird mit der vom Freistaat Thüringen geförderten Weiterbildung entgegengewirkt. Hierdurch werden die Rahmenbedingungen für eine Ausdehnung des Ökolandbaus verbessert.  Die Weiterbildung bietet Menschen mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung im Bereich der Landwirtschaft oder im Gartenbau sowie Quereinsteiger*innen mit landwirtschaftlicher Berufserfahrung die Möglichkeit in elf Pflicht- und zwei Wahlpflichtmodulen das notwendige Fachwissen zu erlangen und sich entsprechende Betriebsleiterkompetenzen anzueignen.“

Die berufsbegleitende Weiterbildung dauert 18 Monate und startet erstmalig am 05. September 2019. Anmeldungen sind bis zum 15. August 2019 möglich.

Weitere Infos finden Sie HIER:


Angebote der Landbauschule Dottenfelderhof e.V. – Fachschule für biologisch-dynamischen Landbau

Das Landbauschuljahr führt hin zu einem persönlichen Zugang zur biologisch-dynamischen Landwirtschaft und vermittelt die Grundlagen und ihre konkrete Umsetzung auf einem Betrieb. Die Schule ist eingebettet in den traditionsreichen, vielseitigen Dottenfelderhof.

 Weitere Informationen unter: www.dottenfelderhof.de/landbauschule.html