Unterrichtsmaterialien der niedersächsischen Lehrerkomission

Eine vom Niedersächsischen Kultusministerium einberufene Lehrerkomission hat im Schuljahr 2014/2015 Unterrichtsmaterialien zur Integration von Themen des ökologischen Landbaus in den Berufsschulunterricht entwickelt. Internetplattform zur Förderung von Kompetenzen der ökologischen Landwirtschaft in der Berufsausbildung

Über die Internetplattform zur Förderung von Kompetenzen der ökologischen Landwirtschaft in der Berufsausbildung können Sie die erstellten Materialien abrufen.

www.oekolandbau.de

Auf der Internetplattform oekolandbau.de finden Sie Unterrichtsmaterialien, die für landwirtschaftliche Berufsschulen entwickelt wurden.

Zu folgenden Themen finden Sie hier Materialien:

Thementage Ökolandbau - entwickelt im Sommer 2015 an der BBS Lüchow

An der BBS Lüchow wurden im Sommer 2015 "Thementage Ökolandbau" entwickelt.

Die Einheit besteht aus:

  • einem theoretischen Vorbereitungstag (mit Sammlung von Pro/Kontra-Argumenten "Ökolandbau", der eigenständigen Arbeit an Stationen, Vorbereitung von Fragen für die Exkursionen zu zwei Betrieben)
  • dem Exkursionstag
  • der Nachbereitung (Diskussion und Reflexion)

Die "Thementage Ökolandbau" sind Ende des Schuljahres 2014/2015 erstmalig durchgeführt worden. Sie werden in den kommenden Jahren weitergeführt und dabei inhaltlich weiterentwickelt. Das Konzept der Thementage Ökolandbau finden Sie hier:

Unterrichtsprojekt Ökolandbau an der Bertha-von-Suttner-Schule in Ettlingen

Im Mai 2015 wurde an der Bertha-von-Suttner-Schule ein sog. dreitägiges OES-Unterrichtsprojekt "Ökolandbau" mit den SchülerInnen der Fachstufe durchgeführt. Im Rahmen von OES-Projekten (= operativ eigenständige Schule) führen berufliche Schulen Projekte zur inneren Schulentwicklung durch, mit dem Ziel die Unterrichtsqualität zu verbessern. Einzelne Lehrer bzw. Lehrerteams können Projektvorschläge machen, die dann von den Qualitätsbeauftragten genehmigt werden müssen.

Ausgehend von einer realen betrieblichen Situation "Welche Schritte muss ich gehen, um meinen Betrieb umzustellen?", sollten die Schüler selbständig Lösungen erarbeiten, dabei war es dem Team wichtig, Betriebe (Lernortkooperation, Lebensnähe) in das Unterrichtsgeschehen einzubeziehen.

Die Dokumentation des Projektes finden Sie hier:

Bei Rückfragen zum Projekt können Sie gerne Kontakt aufnehmen zu Herrn Günter Denninger (denninger@bvsse.de) an der Berta-von-Suttner-Schule, Beethovenstr. 1, 26275 Ettlingen.
Herr Denninger ist Fachberater für Agrarwirtschaft am RP Karlsruhe, Ausbilder am Staatl. Seminar für Lehrerbildung, Agrarwirtschaft in Karlsruhe, zuständig für die schriftlichen Abschlussprüfungen am KM für das gesamte Berufsfeld Agrarwirtschaft Vorsitzender des Bundesrings landwirtschaftlicher Berufsschullehrer und Lehrer an der Bertha-von-Suttner-Schule in Ettlingen.

Modul Ökolandbau - erprobt an der Fachschule für Agrarwirtschaft in Köln-Auweiler

An der Fachschule für Agrarwirtschaft in Köln-Auweile wurde eine Projektwoche "Ökolandbau" durchgeführt. B&B Agrar hat im April 2012 darüber berichtet.

Im Mittelpunkt der Projektwoche stand ein Fallbeispiel. Für diesen von den SchülernInnen ausgewählten Betrieb wurde im Rahmen der Projektwoche ein Plan für die Umstellung auf die ökologische Betriebsweise entwickelt. Anhand dieser Fragestellung erarbeiteten die Schüler verschiedene Aspekte des Ökolandbaus wie Kreislaufwirtschaft, Fruchtfolge, Stickstoffversorgung, Vermarktungssituation und mehr. Auch Exkursionen auf Bio-Betriebe wurden während der Projektwoche durchgeführt. Das Fazit war durchweg positiv: 85% der befragten Schüler fanden, das Projekt solle weiterhin angeboten werden.

Das Modul zu der Ökowoche in Auweiler finden Sie hier:

Betriebsbeispiele für die Umstellungskalkulation

Die Landwirtschaftskammer NRW hat für die Lehrer-Fortbildungen über die Biooffensive drei Betriebsbeispiele für die Umstellungskalkulation zusammen gestellt. Ziel ist es, Material zur Betriebswirtschaft im ökologischen Landbau zu entwickeln, dass im Berufs- und Fachschulunterricht eingesetzt werden kann.

Das Beispiel beschreibt zunächst jeweils den Betrieb (Milchvieh, Marktfrucht mit Schweinehaltung, viehloser Ackerbetrieb) und stellt dann zusammenfassen vor, welche Veränderungen sich bei der Umstellung auf den ökologischen Landbau ergeben. Auf der jeweils zweiten Seite findet sich Datenmaterial zu Anbau & Viehhaltung (ha und Viehanzahl), zu Ertragsdaten, notwendigen Investitionen sowie zur erwarteten Veränderung des Betriebserfolges.

Die Aufgabe bei der "Fortbildungsveranstaltung für landwirtschaftliche Berufs- und Fachschullehrerinnen und -lehrer zum Thema Ökolandbau vom 7. und 8. Mai 2015 in Echem" war: "(Wie) Könnte man das vorliegende Fallbeispiel für Ihren Unterricht verwenden bzw. was müsste verändert/ergänzt werden? Entwickeln Sie Vorgehensweisen und Aufgabenstellungen." Die Rückmeldungen der drei Gruppen zu den Beispielen finden Sie hier.